Alles aus einer Hand - Weber zeigt’s auf der FachPack

Wenn an einem wunderschön sonnigen Herbsttag ein regelrechter Ansturm auf die Messehallen in Nürnberg und die "FachPack 2019" zu beobachten ist, gibt’s innendrin offenbar etwas ganz Besonderes zu erleben und zu entdecken. Und richtig: gleich in Messehalle 1 dürfen wir mit einer engen Verbindung aus High Tech und Wohlfühl-Atmosphäre auch in diesem Jahr wieder viele interessierte Augenpaare aus dem In- und Ausland am Stand von Weber Maschinenbau begrüßen.

CEO Tobias Weber zeigte sich gleich zu Messebeginn inmitten seiner Gäste hocherfreut über die starke Resonanz: „Die FachPack ist eine wunderbare Gelegenheit, mit bestehenden und ebenso mit neuen Kunden ins Gespräch zu kommen. Sie ist außerdem inzwischen weit mehr als eine regionale Messe, sondern wir treffen hier viele Kunden und Partner aus allen Teilen der Welt und dürfen ihnen zeigen, woran unsere Teams arbeiten, um komplette Lösungen aus einer Hand anbieten zu können.“ Unser Slicer-Flaggschiff S6 über Waage, Wippe und Puffer in effizienter Harmonie mit dem integrierten Pick Robot wePICK 7000 und unserer Verpackungsmaschine wePACK 7000: das ist eine High-Performance-Linienlösung, deren Leistung und Präzision weltweit unerreicht sind. Hand in Hand mit richtungsweisenden Services à la weCONNECT und weLINK bzw. dem beispielhaften Weber Guardian Programm gehen unsere innovativen Verpackungskonzepte, die außerdem die höchsten Ansprüche an Lebensmittelsicherheit, Recyclingfähigkeit und Ressourcenschonung erfüllen. Womit wir unsere Kunden hier auf der FachPack begeistern wollen: Grenzen zwischen den einzelnen Komponenten verschwinden, die komplette Aufschnittlinie verschmilzt zu einer Einheit – und das alles ganz individuell an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst.

„Das sehr gute Feedback zum hocheffizient integrierten Slicen und Verpacken macht uns einerseits stolz, ist aber zugleich Ansporn, auch in Zukunft für Kunden sämtlicher Betriebsgrößen da zu sein und ihnen innovativ und zuverlässig und dabei nicht nur mit technischen Lösungen, sondern mit dem klaren Bekenntnis zu nachhaltigen Verpackungslösungen zur Seite zu stehen", erklärt Tobias Weber.

Zurück