Erfolgreiche Zieleinfahrt der Tour de Slicer

Nach vier Tagen im Fahrradsattel haben die Teilnehmer der Tour de Slicer am frühen Sonntagabend nach insgesamt 1004 Kilometern Wolfertschwenden im Allgäu erreicht.

Dort endete die letzte Etappe der Tour de Slicer mit einem umjubelten Empfang für die elf Radsportler, von denen sieben Mitarbeiter der Firma Weber sind. Zahlreiche Firmenangehörige und Gäste aus lokaler Politik und Wirtschaft hatten zuvor am selben Tag den neuen Standort von Textor Maschinenbau eingeweiht, ein 2011 von der Weber Unternehmensgruppe gegründetes Unternehmen. Teamgedanke verbindet Standorte der Weber Gruppe Im Mittelpunkt der Tour de Slicer, benannt nach den bei Weber und Textor hergestellten Hochleistungsschneidanlagen für die lebensmittelverarbeitende Industrie, so genannte Slicer, stand der Teamgeist: Alle Fahrer waren seit dem Start gemeinsam gefahren und hatten ebenso die einzelnen Etappen absolviert. Davon zeigte sich die Geschäftsführung der Weber Unternehmensgruppe beeindruckt und wird daher an jedem Standort ein soziales Projekt mit einer Zuwendung in Höhe von jeweils 1500 Euro unterstützen: den Jugendclub Toni e.V. in Neubrandenburg, den Förderverein der Mittelpunktschule Perftal in Breidenbach sowie das Jugendorchester A7 in Wolfertschwenden. Karl Fleschhut, Bürgermeister der Gemeinde Wolfertschwenden, hatte sich spontan entschieden, die Spende von Weber an diesem Standort um weitere 500 Euro zu erhöhen. Monatelange Vorbereitung auf ein ambitioniertes Ziel Die viertägige Tour de Slicer führte die Fahrer von Neubrandenburg, wo sie am frühen Donnerstagmorgen am Standort von Weber Maschinenbau  gestartet waren, nach Wernigerode im Harz, von wo aus sie ihr zweites Etappenziel, den Weber Standort in Breidenbach, am Freitagabend erreichten. Über Schwäbisch Hall ging es am Sonntag auf die letzte Etappe nach Wolfertschwenden. Seit Monaten hatten sich die Fahrer, die ausnahmslos Hobbysportler sind, auf die anspruchsvollen Tagesetappen von durchschnittlich 250 Kilometern und 8000 zu bewältigende Höhenmeter vorbereitet. Ihre Trainingsgesamtleistung betrug rund 3500 Kilometer.

Zurück