Leckereien auf Knopfdruck – Weber Azubis präsentieren den Süßigkeiten-Spender

Weber Technik und Süßigkeiten? Das mag im ersten Moment vielleicht etwas ungewöhnlich klingen. Dass diese Kombination aber bestens zusammenpasst, beweisen die Weber Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr. Im Rahmen des Azubiprojektes erhielt der Fachkräftenachwuchs von seinen Ausbildern die Aufgabenstellung, einen Süßigkeiten-Spender zu entwickeln. So entstand ein kompakter Automat, der Bonbons, Schokoriegel und Gummibärchen ausgibt.

Nach einem halben Jahr intensiver Arbeit stellten die Weber Auszubildenden nun vor, wie viel Know-How in der Entwicklung ihres Projektes steckt: Der Spender besitzt auf der Oberseite einen Drehteller, in dem die Leckereien in kleinen Kammern gelagert werden. Mithilfe einer separaten Steuerung kann das gewünschte Produkt ausgewählt werden. Auf Knopfdruck öffnet sich die ausgewählte Kammer und die Süßigkeit fällt auf ein Transportband, welches sie zur Öffnung des Spenders transportiert. Dort kann die Leckerei entnommen werden. In Funktion und Aussehen haben sich die Auszubildenden an den Weber Maschinen orientiert: Ein Gehäuse aus Edelstahl und blaue Transportbänder gehören ebenso zur Ausstattung wie eingebaute LEDs. In dieser Hinsicht nahmen sich die Auszubildenden den Slicer S6 als Vorbild: Ist der Spender betriebsbereit, leuchtet sein Inneres blau. Die Lichteffekte dienen aber nicht nur der Optik, sondern wurden auch aus sicherheitstechnischen Gründen eingebaut. Ist beispielsweise die Abdeckung des Drehtellers geöffnet, leuchten die LEDs rot und der Spender lässt sich nicht in Betrieb nehmen. Masha Dittmann, seit 2018 Auszubildende bei Weber, ist begeistert von dem Ergebnis: „Was mir besonders gut an unserem Projekt bei Weber gefällt, ist, dass wir Azubis aus unterschiedlichen Bereichen eng zusammengearbeitet haben. Ob Konstrukteure, Mechatroniker, Industriekaufleute oder Azubis aus weiteren Bereichen – jeder hat seinen Teil beigetragen. Mit der Entwicklung des Süßigkeiten-Spenders konnten wir unsere fachspezifischen Fähigkeiten in einem Projekt vereinen. Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis.“ Zukünftig soll der Süßigkeiten-Spender auf Ausbildungs- und Karrieremessen zum Einsatz kommen und für leuchtende Augen bei den Besuchern sorgen.  

Süßigkeitenspender
Zurück