Weber gründet Tochtergesellschaft in Russland

Mit der Gründung einer Dependance in der russischen Föderation setzt die Weber Maschinenbau GmbH nun einen weiteren wichtigen Punkt ihrer Strategie um, in unmittelbarer Nähe zu den Kunden aus der Fleisch- und Käseverarbeitungsindustrie Osteuropas zu agieren.

Die Unternehmensgründungen in Polen, Tschechien und Rumänien markierten in der jüngeren Vergangenheit die ersten wichtigen Schritte. Mit der Gründung einer Dependance in der russischen Föderation setzt die Weber Maschinenbau GmbH nun einen weiteren wichtigen Punkt ihrer Strategie um, in unmittelbarer Nähe zu den Kunden aus der Fleisch- und Käseverarbeitungsindustrie Osteuropas zu agieren. Geschäftsführer am Standort Moskau wird Josef Michailov. Der Betrieb wird ab Januar 2011 aufgenommen.

Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen 'Weber Russia O.O.O.'. Das dreifache 'O' steht dabei für 'Obschtschestvo s Ogranitschennoj Otwetstwennostju, dem russischen Äquivalent zur deutschen Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Warum aber überhaupt Russland? 'Die Gründung eines Büros in Moskau ist Teil der Strategie, in den wichtigsten Wachstumsmärkten mit eigenen Organisationen präsent zu sein', erklärt Dietmar Bohlen, Vertriebsleiter international von Weber Maschinenbau. Dem Boom zugrunde liegt eine Bewusstseinänderung bei den Endverbrauchern östlich von Deutschland.

'Bis vor nicht allzu langer Zeit haben die Menschen bei Wurst und Käse eher zu Stückware gegriffen', erläutert Josef Michailov. Einhergehend mit der weiteren Verbreitung von Supermärkten, den positiven wirtschaftlichen Entwicklungen und dem größeren gesellschaftlichen Wohlstand in diesem Raum, bekommt geschnittenes und portioniertes Gut aber eine immer größere Bedeutung. 'Um diesen Bedarf zu decken, braucht man leistungsstarke und qualitativ hochwertige Systeme'. Kein Wunder also, dass sich besonders die Slicer und Food Robotics von Weber hier einen Namen gemacht haben.

Mit der Weber Russia O.O.O. sind Josef Michailov und sein Team aus kompetenten Verkaufs- und Servicemitarbeitern direkt am Puls des Marktes. Neben der russischen Föderation berät und unterstützt man zudem Kunden aus Anrainerstaaten wie der Ukraine. Durch das in den letzten Jahrzehnten aufgebaute Know-how ist Weber ein geschätzter Partner in Osteuropa und den Ländern der ehemaligen UdSSR. 'Für diesen Vertrauensvorschuss wollen wir uns bei unseren Kunden mit erstklassigem Vorortservice, viel Engagement und einer direkten, fachkompetenten Beratung erkenntlich zeigen', sagt der frisch gekürte Geschäftsführer Josef Michailov. 'Die Ansprüche unserer Kunden in Russland und seinen direkten Nachbarländern wachsen - darauf muss man mit entsprechend qualifizierten eigenen Mitarbeitern reagieren'.

Zurück