Weber Maschinenbau ehrt Absolventinnen und Absolventen

Mit einem weiteren Jahrgang überdurchschnittlich erfolgreicher Ausbildungs- und Studien-Absolvent*innen rüstet sich das Familienunternehmen Weber Maschinenbau, Weltmarktführer für Schneide- und Verpackungslösungen im Bereich der Lebensmittelverarbeitung, nachhaltig für die Zukunft.

Dass ein Großteil der Absolvent*innen in Festanstellung übernommen wird, untermauert das Bekenntnis der Breidenbacher Innovationsschmiede zur gelebten Nachwuchsförderung. „Schon seit unserer Unternehmensgründung vor 40 Jahren wird bei Weber Maschinenbau das Thema Ausbildung großgeschrieben“, bekräftigt CEO Tobias Weber, der in zweiter Generation an der Spitze des mittlerweile über 1.500 Mitarbeiter*innen starken Betriebes steht. „Immerhin entsteht unternehmerischer Erfolg nicht zuletzt aus einer Bündelung von Erfahrung und neuen Ideen. Genau diesen frischen Wind brauchen wir Jahr für Jahr, um immer neue Herausforderungen zu meistern. Und ich bin sehr stolz auf unsere Absolventen, die wir während ihrer Ausbildung oder im Rahmen ihres dualen Bachelor- oder Master-Studiums begleiten durften. Dass uns so viele von ihnen als künftige Kolleginnen und Kollegen erhalten bleiben, freut mich nicht nur persönlich, sondern zeigt auch die gegenseitige Wertschätzung.“ Nicht alle Absolvent*innen starten direkt ins Vollzeit-Berufsleben bei Weber. Ein Teil entschied sich zunächst für einen weiteren Bildungsweg in Form von Masterstudiengängen oder der Techniker-Ausbildung.

Weiterer Grund zur Freude ist die gewohnt hohe Qualität der Ausbildungs- und Studienergebnisse: drei Viertel der Absolvent*innen darf stolz sein auf ein sehr gutes bzw. gutes Abschlusszeugnis. Diese Leistungen sind umso bemerkenswerter, wenn man die Umstände der letzten eineinhalb Jahre berücksichtigt, denn Schulschließungen und Onlineunterricht haben vor allem die Prüfungsvorbereitung zu einer besonderen Herausforderung gemacht. Diese Umstände haben den Auszubildenden und Student*innen deutlich mehr Selbstständigkeit und Eigenverantwortung abverlangt. „Auch wenn wir unternehmensintern selbstverständlich ein hohes Maß an Betreuung aufgebracht haben, so waren die heutigen Absolventen doch stets gefordert, selbst viel Eigeninitiative aufzubringen. Dem gebührt hohe Anerkennung“, betont Tobias Weber. Jeder Absolvent erhielt im Rahmen der Ehrung ein individuelles Präsent aus Weber-eigener Herstellung. Die größte Freude herrschte jedoch spürbar bei allen Beteiligten darüber, dass man auf dem gemeinsam begonnenen Weg auch künftig mit vereinten Kräften weitergehen wird.

Zurück