Nachhaltigkeit

Effizientes Energiemanagement bei Weber Maschinenbau – intern wie extern

Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen tragen zur Senkung des Energieverbrauchs und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei. Weber Maschinenbau engagiert sich aktiv im Energiemanagement und sorgt an den Weber Standorten für energieeffiziente Prozesse.

Mit dem „Projekt zur Entwicklung eines Energieeffizienzmanagementsystems“ will Weber einerseits einen Maßnahmenplan im Unternehmen gezielt umsetzen und außerdem seinen sinnvollen Umgang mit Ressourcen transparent machen. Durch die Umsetzung in der Entwicklung neuer Produkte werden lebensmittelverarbeitende Betriebe nachhaltig von diesem Projekt profitieren.

Bereits von Weber umgesetzt

  • Alle in den Weber Slicer-Linien verbauten Drehstromantriebe werden über Frequenzumrichter in Drehzahl und Leistung nach Bedarf über ein Software-Programm geregelt. Zusätzlich zum Einsatz der effizientesten verfügbaren Motoren wird so der geringstmögliche Stromverbrauch erzielt.
  • In sämtlichen Weber Maschinen arbeiten Synchronmotoren. Diese sind mit einem Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent viel effizienter als asynchrone Motoren.
  • Servoachsen werden im Reglerverbund betrieben, wobei die Energie aus einem gemeinsamen Zwischenkreis bereitgestellt wird. So kann die Bremsenergie einer Achse zurückgewonnen und als Antriebsenergie für eine andere Achse genutzt werden.
  • Alle Signalleuchten sind mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet.

An den Weber Produktionsstandorten

  • Solaranlagen auf den Dächern von Produktions- und Bürogebäuden
  • Wärme- und schallgedämmte Hallen
  • Über Bewegungsmelder gesteuerte LED-Beleuchtungen
  • Klimaanlagen für eine automatisch konstante Raumtemperatur