Language select Deutsch
Teilen-Icon Jetzt teilen Kontakt
27.07.2023
Weber stellte auf der interpack ein umfassendes Portfolio an Verpackungstechnologie vor – inklusive mehrerer Portfolioerweiterungen.

Innovative Verpackungslösungen für Aufschnittportionen, Stückware und weitere Frischeprodukte.

Als Partner und Lösungsanbieter für die Lebensmittelindustrie hat es sich Weber zur zentralen Aufgabe gemacht, Kunden das Leben mithilfe individueller Lösungen einfacher zu machen und ihnen den optimalen Betrieb ihrer Anlagen über den gesamten Lebenszyklus hinweg zu ermöglichen. Ein wesentlicher Schritt hin zur Erreichung dieses Ziels ist die konsequente Erweiterung des eigenen Lösungsportfolios, um technisch herausragende, hochintegrierte Verarbeitungs- und Verpackungslinien liefern zu können. Auf der interpack feierten gleich zwei Produktneuheiten Premiere, die das Weber Portfolio speziell im Bereich der Verpackungstechnologie konsequent erweitern.

Tobias Weber with the Weber weLABEL 5000
weLABEL 5000 & weLABEL 5500.

Weber präsentiert den ersten eigenen Etikettierer.

Auf der interpack stellte Weber mit dem weLABEL den ersten eigenen Querbahn-Etikettierer vor. Damit komplettiert der Lösungsanbieter sein Portfolio einmal mehr, um zukünftig den Prozessschritt des Etikettierens noch besser und nahtloser in Weber Linien integrieren zu können. Kunden haben dabei die Möglichkeit, den weLABEL 5000 als Oberbahn-Etikettierer und den weLABEL 5500 als Unterbahn-Etikettierer zu wählen. Für beide Varianten gilt: Im Vergleich zu anderen Etikettierern ist Weber eine einzigartige Integration mit der Verpackungsmaschine gelungen. Die Verfahreinheit des weLABEL lässt sich so perfekt in den Rahmen der Weber wePACK 7000 integrieren, dass die Komponenten regelrecht miteinander verschmelzen. Auch die Bewegungen des weLABEL sind perfekt auf die Bewegungen der wePACK abgestimmt und verlaufen völlig harmonisch, dank weniger bewegter Massen. Die sich überschneidenden Bewegungen führen zu einer Zeitersparnis und ermöglichen damit schnellere Taktfolgen. So ist sichergestellt, dass der Querbahn-Etikettierer größtmögliche Formatbereiche realisieren kann. Für noch mehr Effizienz sorgt darüber hinaus die No Downtime Funktion.

Im Rahmen des Antriebskonzeptes setzt Weber auch beim weLABEL auf energiesparende, moderne Servotechnik. Auch in Sachen Bedienerfreundlichkeit überzeugt der Weber Etikettierer: Die Abspulung des Etikettenbandes ist abklappbar, wodurch eine einfache, ergonomische Aufspannung der Etikettenrollen sichergestellt wird. Darüber hinaus ist der weLABEL vollständig in die Steuerung der Weber Verpackungslinien integriert.

Bis zu 100 Packungen pro Minute.

Weber wePACK 4000: Die neue Verpackungslösung für mittlere Leistungsklassen.

Während der interpack präsentierte Weber mit der wePACK 4000 eine neue, kompakte Tiefziehverpackungsmaschine, die perfekt für mittlere Ausbringungsmengen von bis zu 100 Packungen pro Minute bei typischen Aufschnittanwendungen geeignet ist. Damit ergänzt Weber das hauseigene Portfolio optimal, indem nun neben dem High-End-Thermoformer wePACK 7000 auch eine Lösung für mittlere Leistungsklassen geboten wird. Insbesondere für Vollsortimenter und Lebensmittelproduzenten, die eher kleinere Chargen produzieren, ist die wePACK 4000 die ideale Wahl.


Wie von der Weber Verpackungstechnik gewohnt, kommt auch bei der wePACK 4000 Servotechnik für den Kettenantrieb zum Einsatz. Darüber hinaus überzeugt der neue Weber Thermoformer mit sehr guter Zugänglichkeit für einfache Service- und Wartungsarbeiten. Besonders für MAP-, Vakuum- und Standard-Skinanwendungen ist der Thermoformer ideal geeignet. Dank der Nutzung eines speziellen Begasungssystems bei MAP-Anwendungen, ist die wePACK 4000 in der Lage, Abfall zu reduzieren und damit Ressourcen einzusparen. Denn die Reststreifen der Unterfolienseite sind um ca. 50 % reduziert, die Reststreifen der Oberfolienseite entfallen sogar komplett. Die wePACK 4000 lässt sich durch die Verwendung der von allen Weber Maschinen her bekannten Steuerungs- und Bedienungstechnik vollumfänglich in Weber Linienlösungen integrieren.

Schnell, stark, präzise: Zu 100 % aus Edelstahl.

Weber wePACK 7000: Sicher, nachhaltig, leistungsstark.

Wer Aufschnittprodukte, Stückware oder andere Frischeprodukte sicher und nachhaltig in höchsten Leistungsbereichen verpacken möchte, kommt an der wePACK 7000 nicht vorbei. Die Weber Tiefziehverpackungsmaschine setzt Maßstäbe in Ausbringungsleistung und Qualität und ist dank des Einsatzes moderner Servotechnik zudem besonders energieeffizient. Servotechnik ist Standard bei der wePACK – damit verzichtet Weber weitestgehend auf teure Druckluft. Eines der beeindruckenden Highlights der Weber Tiefziehverpackungsmaschine offenbart sich erst im Inneren der Maschine: der speziell für die Bedürfnisse der Lebensmittelindustrie konzipierte Werkzeughub mit Servoantrieb. Neben einer hohen Energieeffizienz überzeugt der servogetriebene Hub durch eine Optimierung der Prozesszeiten – auch bei unterschiedlichen Packungstiefen. Schnell, stark, präzise: Zu 100 % aus Edelstahl bestehend setzt der Werkzeughub neue Maßstäbe durch das gewohnte Weber Hygienedesign und ungeschlagene Geschwindigkeiten für höchste Ausbringungsleistung. Die Edelstahlkonstruktion verleiht dem Hub hohe Steifigkeit und ermöglicht damit lange Standzeiten ohne Wartung, selbst bei starker Beanspruchung. Aufgrund des intelligenten Designs benötigt er keinerlei Schmierung. Dies sorgt für ideale Reinigungsmöglichkeiten sowie eine Minimierung der Stillstandszeiten für Wartungen. Auch bei den Querstanzen der wePACK 7000 setzt Weber auf Servoantriebe zur Reduzierung der laufenden Betriebskosten durch Energieeffizienz sowie für mehr Leistung. Dank der Servoantriebstechnik lässt sich der gesamte Taktablauf kontrollieren, was absolute Prozesssicherheit gewährleistet. Zudem fahren die Querstanzen im Regelbetrieb bei Start- und Endtakten geregelt langsamer, um Verschleiß zu minimieren.


Viele clevere, technische Details der wePACK 7000 machen die Produktion lebensmittelverarbeitender Betriebe ab sofort noch wirtschaftlicher. Dank einer kameragestützten Prüfung der tatsächlich aufgespannten Oberfolienrolle gegen die hinterlegten Rezeptdaten werden Folien- und Produktverluste vermieden. Darüber hinaus trägt der Kameracheck zu einer deutlichen Erhöhung der Produktionssicherheit bei. Die neue Bahnkantenregelung der Unterfolienabwicklung vermindert nicht nur die Komplexität dank eines einfachen mechanischen Aufbaus, sondern ist zudem in der Lage, Bahnlaufabweichungen mithilfe einer Tendenzerkennung von Spurlageabweichungen sanft und präzise zu korrigieren. Das Oberwerkzeug der Weber Tiefziehverpackungsmaschine ist nun mit einem integrierten Anschnitt für Peelecken ausgestattet – und zwar mit Schnellwechseleinschub zur Reduzierung von Stillstandzeiten bei Formatwechseln. In Sachen Leistung beeindruckt außerdem der neue Rollenscherenschnitt mit Schnellwechselsystem. Maximal fünf Minuten für den Wechsel der unteren Messerwelle und nur rund eine Minute zum Wechsel der oberen Messerwelle – kein anderes Schnittsystem im Markt ist schneller und einfacher umzustellen. Hohe Arbeitssicherheit ist dabei aufgrund vormontierter Messer in der Wechselkassette ebenso gewährleistet wie einfache und leichte Durchführbarkeit – auch für angelerntes Personal. Dank der automatischen Einstellung des idealen Anpressdrucks werden zudem Stillstandszeiten reduziert und aufwändiges Nachregulieren gehört der Vergangenheit an.

Die schnellste Verfahreinheit für Continuous Ink Jet-Druckköpfe im Markt.

weMARK – eine weitere technische Innovation der Weber wePACK 7000.

Eine weitere technische Innovation präsentierte die Weber wePACK 7000 mit weMARK – der schnellsten Verfahreinheit für Continuous Ink Jet-Druckköpfe im Markt. Die integrierte x/y-Bewegungseinheit lässt sich für alle marktüblichen Tintenstrahldrucker zur Bedruckung der Oberfolie einsetzen. Das Display des Drucker-Bedienfelds kann dabei bequem auf das Weber HMI gespiegelt werden, was eine ergonomische Bedienung ohne lange Laufwege sowie die komplette Bedienung und Druckverwaltung von einem einzigen Display aus ermöglicht. Natürlich kommt die neue Weber x/y-Verfahreinheit standardmäßig mit einer „no product, no print”-Funktion zur Reduzierung laufender Kosten. Falls vom Druckkopf unterstützt, ermöglicht weMARK auch bi-direktionalen Druck. In der Praxis profitieren lebensmittelverarbeitende Betriebe damit von einer Minimierung der prozessbedingten Wartezeiten sowie einer Maximierung der Ausbringung.

Einfach nachrüstbare Technologie für Weber wePACK Verpackungsmaschinen.

Weber PaperTech: Mehr Nachhaltigkeit und Produktschutz, weniger Kunststoff.

Egal, ob eine papierbasierte Folie, Mono-PP, Mono-PET oder reguläres APET eingesetzt oder ob eine klassische MAP-Packung, MAP-Flachpackung in Papier- oder Weichfolie, Skin-Packung oder eine MLP-Weichfolienpackung realisiert werden soll: Mit den Weber wePACK Tiefziehverpackungsmaschinen lassen sich alle derzeit gängigen oder bereits heute bekannten zukünftigen tiefzieh- und heißsiegelfähigen Verpackungsmaterialien verarbeiten. So wird nicht nur der Umwelt im Sinne einer Reduktion des Kunststoffanteils und damit auch der Verbrauchsabgaben nach der Verpackungsverordnung Rechnung getragen, sondern außerdem die neuen Vorgaben des LEH erfüllt.


Um den Kunststoffverbrauch zu reduzieren, sind faserbasierte Folien auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe weltweit auf dem Vormarsch. Ein Blick in die Kühlregale der Supermärkte zeigt, dass Lebensmittel wie beispielsweise Aufschnittprodukte immer häufiger in Verbundmaterialien auf Papierbasis mit einer dünnen PE-Folie verpackt sind. Die optimale und wirtschaftliche Herstellung solcher Packungen stellt jedoch so manche Tiefziehverpackungsmaschine vor Herausforderungen. Mit der neuen Weber PaperTech Technologie ist das kein Problem. Der wesentliche Vorteil des PaperTech-Verfahrens ist, dass papierbasierte Unterfolien deutlich besser und tiefer zu einer Verpackung ausgeformt werden können. Dazu wird das Papier vor dem eigentlichen Formprozess in der Verpackungsmaschine besprüht, wodurch kontrolliert auf den Feuchtegehalt eingewirkt werden kann. Die weniger störrischen Papierfasern lassen sich dadurch besser formen und erreichen nach dem Abkühlen außerdem eine bessere Stabilität. Für Lebensmittelproduzenten und den LEH werden hiermit zwei erhebliche Mehrwerte generiert: Die Verpackungen können mehr Ware aufnehmen und sind später im Kühlregal formstabiler. Natürlich lässt sich die PaperTech Technologie einfach in Weber wePACK Verpackungsmaschinen nachrüsten, ganz ohne zusätzlichen Platzbedarf.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontakt-Piktogramm
Weber Inc. U.S. Sales
Weber Inc.
10701 N. Ambassador Drive
64153 Kansas City MO
Telefon: +1 816 891 0072
Kontakt-Piktogramm
Weber Inc. U.S. Sales
Weber Inc.
10701 N. Ambassador Drive
64153 Kansas City MO
Telefon: +1 816 891 0072