10.03.2020

Investment in Werther's young talents

Dem Familienunternehmen liegt seit jeher viel an der Förderung des Nachwuchses – so entschied man sich schon im Voraus der Veranstaltung dazu, die Einnahmen den ortsansässigen Kindergärten zugutekommen zu lassen. Tobias Weber, CEO von Weber Maschinenbau, stockte die eingenommene Summe auf, sodass jeweils runde 400 € an die acht Wertheraner Einrichtungen übergeben werden konnten. Die Leitungen der Kitas nahmen die Spende nun bei einer offiziellen Übergabe von Dirk Borrmann, Leiter Montage, und Jürgen Börs, Leiter Werkzeugbau im Weber-Werk entgegen. Diese freuten sich sehr, die Kitas unterstützen zu können. „In den Nachwuchs zu investieren, ist uns bei Weber schon immer sehr wichtig. Mit unserer Spende möchten wir uns an der frühen Entwicklung und Bildung der Kinder beteiligen“, sagt Jürgen Börs.

Eine Verwendung für die Spende haben die Kinder der insgesamt acht Einrichtungen bereits gefunden. „Unsere Kinder haben sich neue Werkzeuge für den Wald gewünscht. Sie freuen sich besonders über Feilen, Hammer und Schnitzmesser“, erzählt Cornelia Schmidt, Leiterin des Waldkindergartens Waldkauz. Auch bei den anderen Einrichtungen hat sich schnell ein Verwendungszweck gefunden. So wünschen sich die Kinder der Kita „Bunter Sandkasten“ eine Musikanlage für ihre Turnhalle. „Unsere KiTa soll grüner werden“, sagt Jasmin Kokaj, Leitung des Kindergarten Johannis, „deshalb haben wir uns zusammen mit den Kindern dazu entschieden, die Spende für die Bepflanzung unseres Außenbereichs zu verwenden.“ In der Kita „Im Viertel“ sind die Pläne noch nicht konkret. Das Kinderparlament möchte in einer Sitzung Ideen für die Verwendung vorschlagen und ganz demokratisch eine Entscheidung treffen.